Cantina Scuropasso heißt das Weingut von Fabio Marazzi, ein Mann, der eng mit seinem Territorium verbunden ist, dem er sich mit seiner Familie mit Leidenschaft widmet.

Leidenschaft ist ein wiederkehrendes Wort in meinen Beschreibungen der Winzer, die wir getroffen haben. Es ist ein wesentliches Merkmal, das alle bewundernswerte Geschichten der Winzerfamilien gemeinsam haben, die zur Qualität der lokalen Weine beitragen.

Familie Marazzi und Mario Maffi

Ich komme mit der Firma in Kontakt dank Mario Maffi, der immer dabei ist, wenn es darum geht, die Exzellenz des Territoriums zu offenbaren. Von ihm sagt Fabio:

"Mario, ist ein Mann, der sich sehr großzügig für die Produzenten einsetzt, die das Territorium und seine Philosophie besser interpretieren".

Unter diesen zählt Fabio sicherlich zu den würdigsten.

Es gab in der Geschichte der Cantina Scuropasso eine sehr wichtige Person, die Fabio nicht nur als Gründer, sondern auch als Vorbild sieht. Dies ist der Onkel Primo, der das Unternehmen zusammen mit seinem Vater im Jahr 62 gründete. Der Vater war damals erst 20 Jahre alt und sein Onkel war in den Fünfzigern, also war Primo der Experte.

Das Unternehmen ging sofort einen bestimmten Weg, wobei es die Basisweine für die Herstellung von Pinot Nero-Schaumweine schuf. Sie arbeiteten bis Ende der 90er Jahre mit großen Namen der Schaumweinszene zusammen und sammelten Erfahrung und Professionalität auf höchstem Niveau.

Die Herstellung von Schaumweine nach der traditionellen Flaschengärung wurde von den erfahrenen Technikern, die den Produktionsprozess unter Kontrolle hielten, streng angewendet. Fabio wurde schon in seinen jungen Jahren von ihnen involviert, wobei sie ihm diese Leidenschaft übertrugen, bis der junge Fabio sich entschied ein Produkt unter dem eigenen Namen herzustellen und begann, einige Flaschen selber zu produzieren, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Er stellt heute 15 bis 20.000 Flaschen Schaumwein in 3 Variationen her: den Brut und Brut Rosè, seit Ende der 80er Jahre; im Jahr 2006 folgte der Pas Dosè Jahrgang 2001.

Schaumweinkorken

Viele Kollegen rieten Fabio ab, den Pas Dosè zu produzieren. Er war aber von diesem Wein zu tiefst überzeugt, einfach weil er seinen Geschmack völlig traf. Die Zeit hat ihm Recht gegeben, so sehr, dass es heute ein Pas Dosè-Fieber gibt.

"Die Weine die wir herstellen, müssen in erster Linie uns schmecken, sonst würden wir sie nicht anbieten".

Der Weinberg

Cantina Scuropasso ist seit 2018 biologisch zertifiziert, obwohl sie das Zertifizierungszeichen auf dem Etikett nicht anbringt. Dies, behauptet Fabio, sei nicht wichtig. Es sei einfach normal, weil er seit immer eine traditionelle Landwirtschaft führt, sowohl im Keller als auch im Weinberg.

Auf das Terroir wird viel Wert gelegt. Der Anbau einheimischer Reben in ihrem am besten geeigneten Gebiet wird gewissenhaft und mit großer Überzeugung verfolgt. Wir reden über die Wichtigkeit der Gründüngung im Weinberg, die den natürlichen Bodenausgleich gewährleistet.

Cantina Scuropasso - Im Weinberg

Dieses Terroir hat eine Berufung, die noch nicht zum Ausdruck gebracht wurde, sagt Fabio. Pinot Nero ist eine sehr wichtige Rebe, mit einer hohen Berufung im Oltrepò. Diese Berufung ist ein großer aber leider unterbewerteter Schatz dieses Weingebiets, das leider nicht die richtige Anerkennung hat, das es für die Aufwertung dieses Erbes verdient.

Cantina Scuropasso - Im Weinkeller

Dieses Weingut hatte eine sehr große Betriebskapazität, weil sie in der Vergangenheit die Anforderungen großer Unternehmen erfüllen musste, die beträchtliche Mengen benötigten.

Wir gehen in den Keller und schauen uns die große Zementtanks an, in denen der Wein damals gelagert wurde. Diese Tanks, hatten sie an seinen heutigen Bedürfnisse anzupassen: sie wurden geschnitten und als Zellen für die Stapel der Flaschen vom traditionellen Verfahren für Schaumweine verwendet, eine langjährige Renovierungsarbeit.

Im Weinkeller

Die Zementtanks im Keller waren 11 und während Fabio erzählt, befinden wir uns in einem damaligen 100-hl Tank, der heute, wenn er voll ist, 16.000 Flaschen enthält. Andere Tanks enthielten 300 und 520 hl. Die Temperatur ist hier konstant, was auch für die Lagerung der Holzfässer ideal ist. Es ist ein ganz besonderer Ort, der die Besucher bei den Führungen immer entzückt.

Die Metodo Classico-Flaschen werden während der zweiten Gärung liegend gestapelt. Die Stapel werden von Hand gefertigt. Die manuellen Fähigkeiten der Stapler gehen auch im Oltrepò langsam verloren. Fabio musste ein Expertenteam holen, um seinen Arbeitern beizubringen, wie ein Stapel gebaut wird, was eine Kunst zu sein scheint, die überhaupt nicht einfach ist.

Bei der heutigen Produktion der Cantina Scuropasso wäre es schwierig mit den Pupitre zu arbeiten, daher verwenden sie Giropallet. Was die Qualität betrifft: es gibt keinen Unterschied zwischen Pupitre und mechanischem Remuage. Es ist dennoch sehr poetisch, deswegen stehen noch einige Pupitre im Keller.

Cantina Scuropasso - Flaschen

Seit ein paar Jahren wird keine Dosage beim degorgieren zugegeben. Der Pas Dosé wird mit dem gleichen Wein aufgefüllt.

Das ist etwas, was unser Gebiet uns ermöglicht, wenn wir die richtigen Weinberge identifizieren und die Produktionstechniken der traditionellen Methode mit Sorgfalt anwenden.

Es wird eine sanfte Pressung vorgenommen, mit einer Ausbeute von 40 - 45% Most. Dieser ist weiß, mit einer hellrosanen Ader, die am Ende der Gärung golden wird.

Um die erste Gärung einzusetzen, benutzen sie einen Starter, mit Trauben hergestellt, die einige Tage zuvor geerntet wurden. Mit dieser Methode wird die Gärung in den anderen Tanks aktiviert. Das gibt dem Wein einen eigenen Charakter. Geführte Gärungen sind weniger rustikal.

"Onkel Primo sagte, dass gute Trauben von selbst gären"

Pupitre

Fabio erzählt uns mit Stolz von Flavia, seiner zwanzigjährigen Tochter, die Önologie studiert und einen wissenschaftlichen Beitrag leisten wird. Sie hat das Praktikum für die Diplomarbeit in der Franciacorta gemacht. Dort wird alles unter die Lupe gestellt: Reifungskurven, Fermentationskontrolle, extreme Forschung rund um den Wein. All dies geschieht, um die Einheitlichkeit des Ergebnisses auf einem globalen Markt zu gewährleisten. Leider wird somit alles uniformiert, und was da fehlt sind die Diamantspitzen.

Wir dagegen sind rustikal, ohne Hektik, sagt Fabio und streben danach, das bestmögliche aus unserer Trauben zu erzielen.

Cantina Scuropasso - Im Verkostungssaal

Verkostung - Roccapietra Cruasé

Manuela, Fabios Frau, wartet auf uns im Verkostungsraum und fragt, wie wir es geschafft haben, Fabio in den Saal zurückzubringen, da er in seiner Leidenschaft gefangen ist und nie aufhören würde zu erzählen. Was aber sehr faszinierend ist. Hier erreicht uns auch Flavia. Fabio ist sehr stolz auf sie und auf der Unterstützung, die sie ihm im Unternehmen anbieten kann. Er sagt, dass obwohl der Wein hauptsächlich im Weinberg hergestellt wird, es schön ist zu wissen, wie man das erreichen kann, was man als Endergebnis vorhat.

"In unserem Wein erkennt man den Weinberg und das Territorium und es ist mir wichtig, dass er einen erkennbaren Abdruck hat. Das Terroir drückt sich nicht nur durch den Namen der Rebe aus, sondern auch durch den Charakter des Gebietes selbst"

Roccapietra Zero - Pinot Nero Metodo Classico Pas Dosé VSQ

Cantina Scuropasso - Roccapietra Zero

2014, aus 100% Pinot Nero-Trauben, Vol. 12% - Ich kannte diesen ausgezeichneten Sekt bereits und Fabio gab uns freundlicherweise eine Flasche, die wir dann zu Hause öffneten und ruhig genießen konnten.
Klassisch in der Flasche vergoren, mehr als 60 Monate auf den Hefen, wird bei der Degorgierung mit dem gleichen Wein gefüllt, ohne Zusatz von Likör. Wunderschönes, leuchtendes Strohgelb, langanhaltende, feine Perlage; in der Nase Gebäck-, gefolgt von Blumen- und Honignoten. Leicht würzig, mit einem Hauch von Zitrusfrüchten. Im Mund ist das Schäumen sehr elegant und herzhaft, fruchtig-frisch, würzig, mit langer Ausdauer.

Roccapietra Brut - Pinot Nero Metodo Classico DOCG

Cantina Scuropasso - Roccapietra MC Brut

2014, 100% Pinot Nero degorgiert im Juli 2019, Vol. 12% - Der erste Schaumwein, der von der Cantina Scuropasso, als Testprobe mit 200 Flaschen, in ihren Anfangszeiten produziert wurde. Dieser Wein könnte als Extra-Brut bezeichnet werden, mit nur 5 gr./l Restzucker, aber man wollte den traditionellen Namen behalten.

Um den Pinot Nero am besten zum Ausdruck zu bringen, hält Fabio lange Ausbauzeiten vor dem Degorgieren für notwendig, nicht weniger als 48 Monate. Mit den letzten Pas Dosé haben sie durchschnittlich 60 Monate festgesetzt. Das intensive Bouquet erreicht sofort die Nase mit fruchtigen und mineralischen Noten und einem Hauch von gerösteten Trockenfrüchten und Brotkruste. Schöne Säure und ausgezeichnete Frische im Mund, sehr ausgewogen. Ein Lieblingsprodukt der Restaurants, da dieser Wein sich leicht kombinieren lässt.

Roccapietra Cruasé Brut - Pinot Nero Metodo Classico DOCG

Cantina Scuropasso - Roccapietra MC Cruasé

2013, 100% Pinot Nero degorgiert: Dez. 2018, Vol. 12% - Die Idee von einem Schaumwein in der Rosé Version kam Fabio sehr bald in den Sinn. Und auch mit dieser Idee schwamm er gegen den Strom: er wurde davon abgeraten, diesen Weg einzuschlagen, da mit der Rosé-Version des Schaumweins es schwierig ist, sich den Märkten zu stellen, weil die Identität eines solchen Produkts schwer zu bewahren ist. Dieses Argument interessierte ihn nicht. Die Farbe ist jedes Jahr etwas anders, da man während der Mazeration in wenigen Stunden eine Entscheidung treffen muss, dessen Ergebnis 5 Jahre später sich zeigen wird. Dieser Schaumwein erwies sich aber als ein erfolgreiches Produkt, das den Geschmack und die Wertschätzung vieler Kenner trifft.

Wir probieren einen 2013er, der 60 Monate auf den Hefen lagerte. Feines Perlage, üppige Noten von Blumen und reifer Früchte, mit einem Hauch Brotkruste. Im Mund Frische und Säure in guter Balance, mineralisch mit Kräuter- und leicht tanninhaltigen Noten. Der Rosé-Schaumwein aus Pinot Nero, klassisch in der Flasche vergoren, ist ein schöne Emanation der Traubenfrucht.

Cantina Scuropasso - Pienosole - Riesling IGT

Cantina Scuropasso -  Pienosole - Riesling Italico

2016 - 100% Riesling Italico, Vol.13% - Mit dieser autocthonen Rebe sind sie besonders zufrieden und darauf stolz. Aus alten Reben, bis zu 40 Jahren alt, die mit viel Sorgfalt bewirtschaftet werden. Gründüngung wird durchgeführt, die Ladung der Knospen wird begrenzt, die Erträge sind niedrig, um eine höhere Qualität zu erhalten.
Mazeration und Pressung erfolgen bei niedriger Temperatur, die Gärung findet in kleinen Betontanks statt. In Betontanks wird er ein Jahr ausgebaut und noch mindestens ein Jahr reift er in der Flasche, wo er eine gute Entwicklung aufweist. Die Firma produziert diesen Wein seit fast drei Jahren und hat damit viel experimentiert, bis sie zum gewünschten Resultat gekommen ist und heute kann sie sagen, dass sie damit sehr zufrieden ist.

Pienosole (volle Sonne) hat eine helle strohgelbe Farbe. In der Nase finde ich ihn hervorragend, mit tertiären Aromen, die sich langsam entwickeln. Im Mund aromatisch, fruchtig, frisch, Zitrusnoten im Nachgeschmack, mit guter Struktur und guter Balance.

Cantina Scuropasso - Lunapiena - Buttafuoco DOC 

Cantina Scuropasso - Buttafuoco Lunapiena

2014, Vol. 14% - Ein Wein aus vier autochthone Reben, Croatina, Barbera, Uva Rara und Ughetta di Canneto, die im selben Weinberg gepflanzt werden; vier Traubenarten, die zu unterschiedlichen Zeiten reifen, aber zusammen gelesen und vinifiziert werden.
Der Buttafuoco ist ein Wein der lokalen Tradition, mit großem Potential. Einer der großen Rotweine, die es wert sind, entdeckt zu werden.
Es handelte sich um einen schwierigen Jahrgang und es wurde eine große Auswahl der Trauben vorgenommen. Nur 30-40% der Gesamtproduktion wurde erzielt, wobei nur die besten Trauben im Korb landeten. Dennoch war es ein Jahr, das große Befriedigung gebracht hat, denn diese Aufmerksamkeit, hat sich gut ausgezahlt.
Lunapiena (Vollmond) hat eine purpurrote Farbe. 24 Monate Ausbau in Eichenfässern und ein Jahr in der Flasche. In der Nase Noten von roten Früchten, Kirsche, Waldbeeren, Pflaume, Nelke, Pfeffer und getrocknete Blumen, würzig, balsamisch. Im Mund, volumenreich, gut strukturiert und lang, mit einer schönen Säure und guter Tanninstruktur.

 


Es hat mich sehr gefreut, Fabio und seine Familie kennenzulernen. Er ist eine authentische Person, die gerne von seinem Wein erzählt und dabei selber davon bewegt ist. Wenn ich am Ende ein Kompliment für die ausgezeichneten Weine ausdrücke, sagt Fabio:

"Es ist dem Glück zu verdanken, dass wir in dieser Gegend leben"

Cantina Scuropasso

 

Mehr zu den Weine von Cantina Scuropasso finden Sie in der Webseite des Weinguts

 >>>

 

Cantina Scuropasso – dem Territorium gewidmet
Markiert in: