Davide Calvi ist der Erbe von elf Generationen von Winzern, die seit geraumer Zeit die Traditionen des Weingebiets Oltrepò Pavese vertreten, die er auf seine Weine und seinem naturverbundenen Lebenstil mit Sorgfalt einwirken lässt.

Calvi - Weinberg

Die ersten Dokumente zur Familie stammen aus dem Jahr 1600. Sie besitzt heute mehr oder weniger dasselbe Land, das im Jahr 1600 der Familie gehörte, das von den Verwandten, die es geerbt hatten, mit der Zeit zurückgekauft worden ist. Heute wird das Unternehmen von Davide geleitet, der von seinem Vater Valter unterstützt wird.

"Bevor man über die Weingüter dieses Gebiets redet, ist es wichtig vom Gebiet selbst zu erzählen", sagt Valter.

Man sollte über das Oltrepò sprechen, weil wer hierher kommt, tut es, um das Gebiet zu genießen; die Weingüter, die man hier findet, sind "lediglich" ein großer Mehrwert, den dieses Land zu bieten hat. Es ist ein idealer Ort für Familien und Gruppen von Freunden, die hier die Natur, die Geschichte, das gute Essen, und selbstverständlich den guten Wein aus unseren Weinbergen entdecken können, dessen Qualität seit jeher von den örtlichen Familien, durch eine lange Tradition in der Herstellung eines hoch geschätzten Weins, weitergegeben wird. Die Familie Calvi gehört zu dieser Geschichte.

Das Unternehmen wurde vom Großvater aufgebaut. Die Gründung geht auf das Jahr 1950 zurück, als er sich von der ursprünglichen Familie trennte und seinen eigenen Weg ging. Das Unternehmen verwaltet heute 10 Hektar Rebfläche.

Während wir einen Blick in die Weinberge werfen, zeigt uns Davide seinen Hof, wo die Hühner herumspringen. Hier spürt man den Wunsch, das Leben so zu erhalten, wie es einmal war, mit den Tieren auf dem Bauernhof, neben den Weinrebenreihen, die den Hügel erklimmen.

Davide Calvi - im Weinberg

Calvi und der Buttafuoco Storico, ein Symbol des Oltrepò Pavese

Im Fasskeller werden die wichtigsten Weine aufbewahrt, wie der Buttafuoco Storico, ein Wein von Charakter und Körper. Das Weingut befindet sich im Produktionsbereich des Buttafuoco Storico, auf einem engen, hügeligen Territorium des östlichen Oltrepò Pavese.
Wir haben lange mit Davide über diesen Wein geredet, den ich heute gerne vorstelle.

Calvi - Fasskeller

Davide Calvi ist ein stolzes Mitglied des "Club del Buttafuoco Storico", ein Verein von Winzern, der mit dem Jahrgang ´96 angefangen hat, diesen Wein unter strengen Qualitätskriterien zu fördern, Dank auch dem wichtigen Beitrag von Valter Calvi. Mit Leidenschaft befolgen sie strikte Vorschriften mit grosser Disziplin, sowohl im Keller als auch im Weinberg.

Dieser Wein wird traditionsgemäß mit den Reben Croatina, Barbera, Uva Rara und Ughetta di Canneto hergestellt, die, an gut exponierten und oft sehr steilen Hängen, in den sieben Produktionsgemeinden (Stradella, Broni, Canneto Pavese, Montescano, Castana, Cigognola, Pietra de' Giorgi) angebaut werden. Die Croatina-Traube steuert die Tannine bei, die Barbera sorgt für die Säure, die Ughetta di Canneto oder Vespolina verleiht die Würze, die Uva Rara Weichheit und Gleichgewicht. Sie werden im selben Weinberg, nach alter Tradition, bereits mit den richtigen Prozentsätzen für die Herstellung des Buttafuoco gepflanzt.

Der Weinberg ist der Schlüssel zu diesem Wein

Der Weinberg ist der Schlüssel zu diesem Wein, der sich deutlich nach den Eigenschaften des Ursprungsweinberges ausrichtet. Die Trauben werden zum selben Zeitpunkt, mit unterschiedlichen Reifegraden geerntet. Die Diskriminante ist die Croatina. Wenn die Spitze der Croatina reif ist, hat sie einen schönen, körnigen, gut verholzten Traubenkern, derweil ist die Barbera leicht überreif und die Ughetta beinahe am welken. Diese verschiedene Komponenten führen zusammen zum erwünschten Endergebnis. Strenge Kontrollen im Weinberg und im Keller werden von Önologen oder Agronomen des Territoriums durchgeführt. Die Trauben werden erst nach Genehmigung einer Kommission gelesen. Der Buttafuoco muss mindestens ein Jahr im Holzfass und zwei in der Flasche reifen. Alle Buttafuoco Mitglieder verwenden eine Flasche mit dem Kennzeichen des Buttafuoco als eingeprägtes Relief. Jeder Winzer bringt dann sein eigenes Etikett auf der Flasche an.

In den alten Zeiten wurde auf dem Tank der Name des Herkunftsweinbergs angegeben: verkauft wurde nicht der Weinname, sondern der Weinberg.

Jeder Winzer wird von seinem eigenen Cru vertreten. Für Calvi ist dies der Montarzolo Weinberg, der einmal der Castana-Burg gehörte und dann von der Familie aufgekauft wurde. Vigna Montarzolo ist von daher der Name des Buttafuoco Storico von Calvi.

Buttafuoco Storico Vigna Montarzolo

Im Weinberg werden kurze Schnitte durchgeführt, chemische Düngemittel werden nicht verwendet, keine Bodenbearbeitung und eine sehr geringe Produktion eingehalten.

Dieser Weinberg war in den Erzählungen der Volkstradition der Weinberg "mit dem ganz bestimmten Geschmack". Die Montarzolo-Reben zeichnen sich durch diesen besonderen Geschmack aus, der wirklich spezifisch ist, sicherlich auch hervorgerufen durch eine Wechselwirkung mit dem Sandsteinboden, typisch für diesen pedologischen Bereich, übrigens derselbe Sandstein, der von hier nach Pavia getragen wurde, um die wunderschöne Basilica von San Michele Maggiore zu bauen.

Im Weinkeller

Hier sehen wir die alten Fässer, die typisch für dieses Gebiet sind. Das historische Fass des Oltrepò Pavese hat eine ovale Form und ist im Logo des Buttafuoco Storico abgebildet: ein Oval, von zwei roten Bändern umschlossen, welche die zwei Bächer darstellen, zwischen denen das Produktionsgebiet eingeschlossen ist.

historisches Fass

Das Oval enthält das Bild eines Segelschiffs mit brennenden Segeln. Laut einer Legende wurde im Jahre 1859 eine österreichische Division, während des zweiten Unabhängigkeitskrieges, auf eine Mission in dieses Gebiet geschickt, wo sie im örtlichen Keller einen Wein entdeckten, den sie so sehr schätzten, dass sie eines ihrer Segelboote "Buttafuoco" nannten.

Die Flaschen des Buttafuoco Storico sind hier ausgestellt: von der Reserve ´96 bis heute sehen wir hier alle Jahrgänge, die anlässlich der Verkostungen geöffnet werden. Es wurde letzens eine Flasche vom Jahrgang ´97 an einem Event geöffnet und er war immer noch außergewöhnlich. Offensichtlich ein sehr langlebiger Wein.

Buttafuoco Storico - Jahrgänge

Der Pinot Nero

Außer dem Buttafuoco, produziert Davide Calvi die klassichen Weine des Oltrepò Pavese aus einheimischen Reben und dem Pinot Nero, der im Oltrepò ohnehin eine sehr lange Geschichte hat. Gerade für diesen Wein hat man eine besondere Vorliebe. Valter ist ein großer Burgunderenthusiast. Seit 16 Jahren nimmt die Firma Calvi an einer Messe in Burgund teil, wo Valter und Davide ihren Pinot Nero hinbringen. Sie sammeln aber auch viele Flaschen, die sie von dort mit nach Hause bringen; Burgund ist ein Beispiel von dem sie sich inspirieren lassen, um die eigene Kunst zu verfeinern.

Interessant ist der Riesling Italico, den sie im Holz vinifizieren. Nach der Gärung bleibt er 12 Monate im Fass, nach einer milden Klärung. Monatlich wird der Hefesatz aufgerührt, hierduch werden die Hefen, die auf dem Fassboden gelagert sind, zur Suspension gebracht (Bâtonnage Verfahren).

Calvi - Weinkeller

Wir sehen hier viele alte Werkzeuge, die noch heute ihre Nützlichkeit bieten: "wir haben sehr steiles Gelände und auch heute sind viele Arbeiten von Hand zu erledigen". Ich erspare uns den Namen der Werkzeuge zu wiederholen, zumal die meisten immer noch mit lokalen, dialektalen Wörtern bezeichnet werden.

Mario Maffi, der mich begleitet, gibt uns auch eine kleine Beschreibung, wie einige davon verwendet wurden:

"an steilen Hängen mit einem Gefälle zwischen 45 und 50%, gingen wir mit zwei Körben, die an jeder Seite eines Stocks hingen, auf unseren Schultern gestützt, wobei die Schuhe auf dem Schlamm oder im Gras gefährlich glitten".

Mario Maffi

Nach der Vorstellung solcher Anstrengungen ist es wohl vorzuziehen, sich der Verkostung zu widmen…

Davide Calvi - Kantaros - Riesling Provincia di Pavia IGT

Calvi - Kantaros - Riesling Italico

2016 - Vol. 13% - Kantaros, war einst ein Kelch, ein Trinkgefäß der antiken Griechen. Der Wein ist aus Riesling Italico-Trauben, die leicht überreif gelesen werden und einer sanften Pressung ausgesetzt sind. Die Lese wird manuell vorgenommen. Der natürlich dekantierte Most fermentiert in Eichenfässer und bleibt 12 Monate auf seinen Hefen. Anschließend wird er ohne Klärung oder sonstige Stabilisierungen in den Flaschen abgefüllt.
Die Farbe ist intesiv, Gelb mit grünen Nuancen; er öffnet sich langsam in der Nase und der natürliche Sauerstoffzufuhr im Glas ergibt ein "Crescendo" von Empfindungen, die von gelben Blüten und Früchten bis zu einem Hauch von mediterranen Kräutern mit mineralischen und leicht gerösteten Noten reichen.
Im Mund hat er fast die Fülle eines Rotweins, wo die richtige Säure einen vollen Körper unterstützt, mit einem bemerkenswerten Alkoholgehalt. Ein stiller Wein, ideal zu Krustentiere, traditionellen Vorspeisen und Käse mittleren Alters.
Der Wein ist noch jung aber vielversprechend

Davide Calvi - Marion - Pinot Nero O.P. Doc

Calvi - Marion - Pinot Nero

"Marion ist der Spitzname unserer Familie. Dies liegt daran, dass jeder in der Gegend Calvi heißt und irgendwie musste man sich unterscheiden. Einer unserer Vorfahren war eine prominente Persönlichkeit, und von allen Marion genannt, ein Name, der auch seine Nachkommen auszeichnete".

2015 - Vol. 13,5% - Zwölf Monate in Holz und zwölf in der Flasche. Rubinrote und orangefarbene Nuancen. Perfekt die typische Farbe, fantastisch in der Nase, mit Noten von Brombeere, schwarzer Johannisbeere und Himbeere, würzig und leicht balsamisch. Sehr fein am Gaumen, mit guter Struktur. Ein hervorragendes Produkt, obwohl noch jung. Im Mund müssen die Tannine ihre Finesse noch erreichen, aber der Wein ist noch in seiner vollen Entwicklungsphase.

In Italien wissen nur wenige Menschen den Pinot Nero zu schätzen. Nebbiolo und Pinot Noir wurden lange Zeit wegen der nicht intensiven Farbe wenig geschätzt. Das Oltrepò Pavese ist der größte Hersteller Italiens von Pinot Nero Trauben. Hier haben die Winzer die Erfahrung gesammelt, mit dieser schwierigen Rebsorte und seinen hohen Ansprüchen umzugehen. Dabei erzielen sie ein Produkt, welches die Eleganz des Weins hervorhebt.
Der Pinot Nero passt ideal zu würzigen Gerichten mit intensivem Geschmack, zu Ziegen- und Blauschimmelkäse sowie zu geräucherter Salami.

Calvi wird jedes Jahr nach Nuit Saint Georges in Burgund als einziges italienisches Unternehmen eingeladen, um den Marion zur Verkostung und zum Verkauf anzubieten.

Davide Calvi - Vigna Montarzolo - Buttafuoco Doc

Calvi - Buttafuoco Storico- Vigna Montarzolo

2015 - Vol. 14,5% - Der Buttafuoco Storico von Calvi ist ein kraftvoller und strukturierter Wein, der 36 Monate im Barrique reift, dann weitere zwei Jahre in der Flasche, um seine Eigenschaften zu hervorzuheben. Der 2015er ist noch sehr jung, aber zeigt schon seinen ganzen Charakter. Rubinrotefarbe, Noten von reifen Früchten, angereichert mit einem Hauch von Gewürzen und balsamischen Düften, die die Nase erfrischen. Im Mund ist es von ausgezeichnetem Körper, kraftvoll und energisch, einhüllend, mit einem herzhaften Geschmack. Auf dem Etikett ist der Großvater dargestellt, der die Pfähle im Weinberg spitzt. Davide beschreibt ihn als einen Mann mit großer Liebe für Familie, Arbeit und Radfahren.

Auf dem Flaschenhals weist die Anzahl der abgebildeten Flammen auf die Jahrgangsqualität, mit einer Bewertung von maximal 6 Flammen.

Der 2015er ist ein großartiger Jahrgang, der seinen Höhepunkt in 7-8 Jahren erreichen wird, auch wenn er bereits sehr gut ist. Er hat eine mineralische Note, die sich von den Fruchtnoten hervorhebt und den kennzeichnenden Charakter des Montarzolo-Weinbergs auszeichnet.

Buttafuoco Storico - Jahrgang

Der Alkoholgehalt, der immer über 14 ° liegt, seine Kraft und die beeindruckende polyphenolische Struktur ermöglichen es dem Buttafuoco Vigna Montarzolo, mindestens zwei Jahrzehnte zu halten und zu reifen.

 Calvi - Vigna Montarzolo

Folgen Sie dem Link zur Webseite des Weinguts >>>>>

Azienda Vitivinicola Calvi
Davide Calvi – Hingabe zur Tradition
Markiert in: